Lisa Taddeo: three women – drei frauen

Das schreibt der Verlag: Alles, was Lina will, ist, dass sie jemand begehrt. Wie ist sie in diese Ehe geraten, mit zwei Kindern und einem Mann, der sie nicht einmal mehr auf den Mund küsst? Alles, was Maggie will, ist, dass sie jemand versteht. Wie konnte sie sich auf ihren Lehrer einlassen? Und warum scheinen…

Anne Siegel: Wo die wilden Frauen wohnen. Islands starke Frauen und ihr Leben mit der Natur

Das schreibt der Verlag:Island ist ein Land von rauer Schönheit, dominiert von extremen Naturgewalten. Die Gesellschaft ist von diesen besonderen Lebensbedingungen geprägt, und schon immer kam den Frauen darin eine bedeutende Rolle zu. Anne Siegel nimmt uns mit auf eine Reise zu diesen einmaligen Charakteren. Sie erzählt vom abenteuerlichen Leben der Rangerin Katrin, die in…

Bernd Hettlage: Neuköllner Wut

Wer trotz Home Office und Ausgangsbeschränkungen auch bei der Lektüre im Bezirk bleiben möchte, greift am besten zu Neuköllner Wut, dem neuen Krimi von Bernd Hettlage. Auf 354 Seiten geht es meinungsstark um einen selbständigen Trödler, der wissen will, warum in seinem Kleingarten ein Baustadtrat tot aufgefunden wird. Das Taschenbuch ist für 13 Euro zu…

Delphine de Vigan: Dankbarkeiten

Das schreibt der Verlag:Michka, die stets ein unabhängiges Leben geführt hat, muss feststellen, dass sie nicht mehr allein leben kann. Geplagt von Albträumen glaubt sie ständig, wichtige Dinge zu verlieren. Tatsächlich verliert sie nach und nach Wörter, findet die richtigen nicht mehr und ersetzt sie durch ähnlich klingende. Die junge Marie, um die Michka sich…

Helena Adler: Die Infantin trägt den Scheitel links

Das schreibt der Verlag:Blasmusikpop? Stallstiefelpunk! Von einem kleinen Mädchen, das sich nicht kleinkriegen lässt. Nicht einmal von der eigenen Familie. Dieses Buch schäumt vor Wut und Witz! Dass sie, die jüngste Tochter, das zarte Kind, den Bauernhof ihrer Eltern abfackelt, ist nicht nur ein Versehen, ist auch Notwehr. Ein Akt der Selbstbehauptung gegen die Zumutungen…

Claudio Caiolo/ Wolfgang Schorlau: Der freie Hund. Commissario Morello ermittelt in Venedig

Der freie Hund – ein Kriminalroman vor bekannter Kulisse Die Hauptfigur des Buches ist Commissario Morello. Er wird durch dieBedrohung seitens der Mafia aus seinen bisherigen Lebenszusammenhängen im sizilianischen Cefalú herausgerissen: er wird nach Venedig vesetzt. Der Commissario hadert mit der neuen Stadt, den dortigen Gewohnheiten und der geplanten Dauer seines Aufenthaltes im Norden Italiens.…

Tommy Orange: Dort Dort

„Dort gibt es kein Dort.“Gertrude Stein in „Jedermanns Autobiographie“ „Dene will ihm sagen, dass er das Zitat im ursprünglichen Kontext nachgeschlagen hat, in Jedermanns Autobiographie, und deshalb weiß, was Stein meint: dass das Oakland, das sie kannte, sich so verändert hatte, dass so viel abgerissen und neu gebaut worden war, dass das Dort ihrer Kindheit,…

Arundhati Roy: Die Schriftstellerin als Staatsfeindin

Am 12. Mai 2019 hielt Arundhati Roy auf Einladung des PEN World Voices Festival die folgende Rede, in der sie u.a. fragt: “Was gilt überhaupt als Literatur? Und wer entscheidet das? Offensichtlich gibt es auf diese Fragen keine einzelne, erbauliche Antwort. Sie mögen also entschuldigen, wenn ich über meine eigenen Erfahrungen als Schriftstellerin in diesen…

Juan Moreno: Tausend Zeilen Lüge. Das System Relotius und der deutsche Journalismus

Das schreibt der Verlag: Es war der größte Fälschungsskandal seit Jahrzehnten: Ein Reporter des “Spiegel” hatte Reportagen und Interviews aus dem In- und Ausland geliefert, bewegend und oftmals mit dem Anstrich des Besonderen. Sie alle wurden vom “Spiegel” und seiner legendären Dokumentation geprüft und abgenommen, sie wurden gedruckt, und der Autor Claas Relotius wurde mit…